Samstag 14-12 das Cralle feiert 42 Geburstag

7-12-42-CRALLE-DIS

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

der Dezember im Cralle

DEZE-19-INTER

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

WUT Kopie

Bild | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

5.12. Was geht bei Zwangsräumungen?

hwvwdez

05.12.2019 | 20 Uhr | Café Cralle

Solitresen mit Hände weg vom Wedding

Über 5.000 Zwangsräumungsurteile gibt es in Berlin im Jahr und nur die wenigsten werden öffentlich wahrgenommen. Gegen diese alltägliche Gewalt gegen unser Recht auf Wohnen gibt es unterschiedliche Antworten: rechtliche Beratung, öffentlichen Druck auf die Vermieter*innen, Blockaden der Zwangsräumung selbst. Wir wollen euch über den normalen Wahnsinn von Zwangsräumungen im Wedding berichten, mit euch Strategien gegen Zwangsräumungen bewerten und über die Möglichkeit der Beschlagnahmung von Wohnungen diskutieren. Die Frage des Abends ist, wie wir über den Einzelfall hinaus Zwangsräumungen zu einem verstaubten Begriff der Geschichte machen können.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

14.12. Das Cralle wird 42

galaxie11

Das Cralle wird 42 Jahre alt. Das wird gefeiert!

Am Samstag, den 14. Dezember. Und das Motto?

Die Bar am Ende des Universums

Mit Feminismus durch die Galaxis

Keine Panik! Verkleidungen sind wilkommen und werden belohnt!

Und am Montag, den 9. Dezember liest das Kollektiv beim Lesetresen.

Wir freuen uns darauf mit euch anzustoßen und zusammen neue Paraleluniversen zu erfinden!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Die Wirtin ist König – Cralle goes Podcast

podcast

Der Stutenbiss Podcast hat das Cralle besucht und mit drei Kollektivistas* gesprochen. Es geht um die Geschichte der Kneipe, kollektives Arbeiten und das scheiß Patriachat.

Hört mal rein.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

23.11. Griechischer Abend

Es ist wieder soweit. Diesen Samstag ist wieder Griechischer Abend!

Dazu gibt es eine neue Ausstellung vn unserer Hauskünstlerin und Kollektivista.

Es wird fantastisch.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

14.11. Antifa heißt Anruf

buchpräsentation

Buchpräsentation mit der Soligruppe der Gefangenengewerkschaft

Antifa heißt Anruf – Organizing als Strategie gegen Rechts
von Dana Fuchs und Christoph Muck

Donnerstag, 14. November, 19:30 Uhr

Breite antifaschistische Proteste sind wichtig, benötigen allerdings immer eine Verankerung in der Nachbarschaft, auf dem Fussballplatz oder im Jobcenter. Organizing-Konzepte bieten eine gute Chance, mit Menschen solidarisch und auf Augenhöhe in ihrem Alltag kleine bis größere Veränderungen zu ermöglichen. Vorgestellt werden sechs verschiedene linke Gruppen und die Chancen, Schwierigkeiten und Handlungsmöglichkeiten ihrer politischen Arbeit. Das Buch zielt schließlich auf eine solidarische Gesellschaft ab, die sich erfolgreich gegen extrem Rechte, deren Hetze und Strategien wehren kann.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

12.11. feminist-punk musical

07

Tuesday 12. november – 19:30 film screening

Stabat Mater Dolorosa/Musical about Death and the Maiden

This Musical based on the album „Stabat Mater Dolorosa“ from polish feminist-punk/performance duo SIKSA.
It is a performative dream of making a movie come true, where both the dream and the movie are like chewing gum that has been tasteless for too long. A nostalgic invitation to a dancing story about a girl returning to her childhood, when she dressed up as different women using her mother’s wardrobe, and all the roles she played were to please herself. This film is a tool for reconstructing the scenes from the youth, as well as a baroque farewell to all the glitter and unicorns. Stabat Mater Dolorosa is like a bayonet slashing through modern times. She gives us micro-performances with all her body, and at her own risk. SIKSA’s music is the scenario rejected, grinded, spat out, negated and intensified by the characters. Piotr Macha’s camera is one of the murder weapons that SIKSA would like to use to fuck up the modern reality. It’s a language of art that SIKSA has been using almost unnoticed since 2014. A gun, a girl and death – those are the times we live in.

Directed: Piotr Macha + SIKSA
Script: Stabat Mater Dolorosa
Cast: Check yourself
Production: Hardcore DIY

SIKSA
Siksa (Alex Freiheit: scream and lyrics & Piotr Buratyński: bass guitar noises) is the most divisive Polish artist in recent memory, whose radical and brutally honest performances are smashing the patriarchy one gig at a time. Coming from punk, literary and theatre backgrounds, her shows dissect the Polish consciousness. To quote her own words, she’s a girl on a mission.

Bandcamp: https://siksa.bandcamp.com/

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kommt zum Räumungsprozess! Syndikat bleibt!

syndi

Das Syndikat hat einen Termin für den Räumungsprozess:

29. Oktober 2019 | 12:00 Uhr | Raum 126 | Landgericht Berlin (Tegeler Weg 17-21, Moabit)

+++ Vormerken, Urlaub nehmen, Krankheit planen: Kundgebungen am Tag der Gerichtsverhandlung vor dem Gericht und im Schillerkiez +++

Mehr Infos hier.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen