6.2. Hände weg vom Wedding – Solitresen

tresenfeb

6. Februar – 20 Uhr

Die Kampagne Death in Custody setzt sich für die Aufklärung von Todesfällen von Persons of Colour im Polizeigewarsam ein.

Im Rahmen der monatlichen Tresenveranstaltung von Hände weg vom Wedding laden wir zu einer Lesung aus der Broschüre „Alltäglicher Ausnahmezustand“ ein und wollen aus der Kampagnenperspektive verschiedene Berichte zu Todesfällen in Gewahrsam vorstellen. Der Abend dient vor allem dazu, gemeinsam ins Gespräch zukommen und einen Einstieg zur Unterstützung in die Kampagne zu ermöglichen.

Eine ausführliche Kampagnenvorstellung und eine Diskussion um Perspektiven erfolgt am 11. Februar ab 19:30 Uhr im Kiezhaus Agnes Reinhold mit Unterstützer*innen aus Initiativen welche bereits Teil der Kampagne sind.

Zur Unterstützung der Kampagne bieten wir wieder unseren Solidaritäts-Cocktail „Roter Wedding“ an der Bar an.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s